Abteilungskommandant Bernhard Specht eröffnete am Freitagabend die diesjährige Abteilungsversammlung der Abteilung Helmsheim. Sein Willkommensgruß galt Ordnungsamtsleiter Oliver Bienek und Ortsvorsteherin Tatjana Grath. Vonseiten der Feuerwehr begrüßte er Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit seinen Stellvertretern Thomas Frieß und Andreas Kroll sowie Ehrenkommandant Gerhard Schäffer und allen anwesenden Feuerwehrangehörigen der Einsatz-, Alters- und Jugendabteilung.

Im Berichtsjahr hatte die Abteilung Helmsheim 61 Mitglieder. Hiervon waren in der Einsatzabteilung 37, in der Altersabteilung elf und in der Jugendfeuerwehr 13 Angehörige. Bei 40 Einsätzen war die Abteilung Helmsheim gefordert, hierbei wurde die Abteilung 24-mal zur Unterstützung in anderen Abteilungen hinzugerufen. In zahlreichen Übungen bereitete sich die Einsatzmannschaft auf die unterschiedlichsten Einsatzlagen vor. Auch die Aktivitäten neben dem Einsatz- und Übungsdienst kamen nicht zu kurz. So war das veranstaltete Gartenfest, das dieses Mal wieder über drei Tage veranstaltet wurde, ein Erfolg. Auch die Mitwirkung beim Stellen des Zunftbaumes oder dem Volkstrauertag sind ein dauerhafter Punkt in der Jahresplanung. Im Oktober veranstaltete die Abteilung eine Herbstwanderung, die zahlreich und positiv angenommen wurde. Specht dankte zum Schluss seiner Ausführungen der Stadt Bruchsal und der Feuerwehr Bruchsal für die Unterstützung in sämtlichen Belangen. Aber auch den Feuerwehrmitgliedern und deren Angehörige galt sein Dank für die tatkräftige Unterstützung und das Engagement in der Feuerwehr.

Jugendgruppenleiter Ulrich Geißler berichtete über die Jugendgruppe der Abteilung Helmsheim. Die Jugendfeuerwehr traf sich zu 22 Übungsabenden und vier weiteren Terminen im vergangenen Jahr. Bei der Teilnahme am Kreiszeltlager in Bruchsal belegte die Helmsheimer Jugendgruppe bei der Lagerolympiade den ersten Platz.

Gerhard Schäffer, Obmann der Altersabteilung Helmsheim, berichtete über die Aktivitäten der Altersabteilung im vergangenen Jahr. So besuchten einige Mitglieder das Dampfkraftwerk im Rheinhafen und das Fleischwerk in Rheinstetten. Weiter gab es ein Treffen der Obmänner der Altersabteilungen in Bruchsal zu berichten.

Ortsvorsteherin Tatjana Grath überbrachte die Grüße der Stadt Bruchsal. Sie dankte allen Mitwirkenden in der Abteilung Helmsheim für ihr Engagement und die Einbringung der Feuerwehr im Gemeindeleben. So ist beim Zunftbaum stellen, oder beim Volkstrauertag immer auf die Mitwirkung der Feuerwehr zu zählen. Weiter dankte sie für die hervorragende Jugendarbeit und auch für die hier investierte Zeit und das Engagement.

Feuerwehrkommandant Bernd Molitor überbrachte die Grüße der Feuerwehr Bruchsal und dankte der Abteilung Helmsheim für die harmonische Zusammenarbeit und Unterstützung im letzten Jahr. Er gab Ausblicke in die Entwicklung des Bevölkerungsschutz durch die Stadt Bruchsal und die Weiterentwicklung im Bereich der Funk- und Atemschutztechnik der Feuerwehr Bruchsal. Im Anschluss an seine Grußworte konnte Molitor noch einige Beförderungen vornehmen. Er beförderte Nick Klinger zum Feuerwehrmann und Adrian Sälzler (n.A.) zum Oberfeuerwehrmann. Zum Oberlöschmeister konnte er Dominik Geißler (n.A.), Benjamin Kistner und Daniel Schühly (n.A.) befördern. Eine Landesehrung für 15-jährige Tätigkeit konnte er an Nicole Müller verleihen. Eine städtische Ehrung für 15-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr Bruchsal konnte an André Ackermann (n.A.) und Jannik Metzger verliehen werden.

Im nächsten Punkt der Tagesordnung mussten die Kassenprüfer neu gewählt werden. Hier wurden einstimmig Andreas Bühler und Paul Haug von den stimmberechtigten Mitgliedern gewählt. Abteilungskommandant Specht gab zum Ende der Versammlung noch einen Ausblick auf anstehende Veranstaltung im laufenden Jahr. Besonders hervorgehoben hat er einen Termin nächsten Jahr. Vom 28. bis 30. Juni 2025 wird in Helmsheim die Feier für das 125. Jubiläum durchgeführt. Hierfür dankte er den Organisatoren, die schon einige Zeit mit der Planung verbringen, um das Fest erfolgreich zu gestalten. Mit den traditionellen Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ schloss Specht die Abteilungsversammlung.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [tcz]

v.l.n.r. Abteilungskommandant Bernhard Specht, 1. stellv. Feuerwehrkommandant Thomas Frieß, Nick Klinger, 3. stellv. Feuerwehrkommandant Andreas Kroll, Benjamin Kistner, 1. stellv. Abteilungskommandant Ingo Schick, Nicole Müller, Feuerwehrkommandant Bernd Molitor, Ortsvorsteherin Tatjana Grath, Ordnungsamtsleiter Oliver Bienek

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE