370 Kilometer im Namen der Freundschaft

5. Jun, 2010

Delegation der Feuerwehr zu Besuch in Ste. Ménehould

Der Kraichgau-Triathlon war auch in diesem Jahr wieder die sportliche Großveranstaltung der Region – Tausende von Zuschauern feuerten die Athleten an, die alles für ihre persönliche Bestleistung gaben. Weniger um Bestleistungen, vielmehr um Zusammenhalt und Gemeinschaft ging es am gleichen Wochenende bei der „tour de l´amitié“ – der Tour der Freundschaft, die ein gutes Dutzend Feuerwehrangehörige mit dem Fahrrad von Bruchsal in die französische Partnerstadt Ste. Ménehould unternahmen.

Vor fünf Jahren hatten Feuerwehrleute aus Ste. Ménehould die Spargelstadt mit einer Radstaffel besucht und einen Pokal mitgebracht. Diesen funktionierten die Bruchsaler Floriansjünger nun zum Wanderpokal um und brachten ihn per Rad zurück in die französische Heimat, um die Freundschaft zwischen den Feuerwehren neu beleben. Diverse Anstiege und technische Schwierigkeiten galt es in den drei Tagen auf der 370 Kilometer langen Strecke zu bewältigen – für die Mitglieder der bunt gemischten Gruppe, deren jüngster Teilnehmer 17 und Ältester 71 Jahre alt war, eine nicht ganz leichte Aufgabe. So stand bei der Radtour denn auch weniger der persönliche Sieg als das gemeinsame Erreichen der Tagesziele, die Jugendherbergen in Saverne bzw. Saint-Maurice-sous-les-Côtes, im Vordergrund. Begleitet wurden die Radfahrerinnen und Radfahrer von motorisierten Helfern, die bei möglichen Schwierigkeiten mit Begleitfahrzeugen bereitstanden und einen fast unerschöpflichen Vorrat an Essen und Trinken bereithielten. Reichlich belohnt wurden sie für diese Anstrengungen mit der traditionellen Gastfreundschaft der Franzosen, welche die Gäste am letzten Tag der Tour abholten und gemeinsam mit ihnen die letzten 80 Kilometer bis nach Ste. Ménehould fuhren – sprachliche Barrieren wurden dabei schnell Nebensache. „Der Empfang war unglaublich, so was habe ich noch nicht erlebt“, beschreibt Organisator und Initiator Jerome Pfeiffer die Einfahrt in Ste. Ménehould, die mit Blaulicht und Martinshorn bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein „Gänsehautfeeling“ hervorrief. Am Abend schließlich wurde die deutsch-französische Freundschaft mit dem Überreichen des Wanderpokals und bei Essen und Tanz neu besiegelt. Die Tour der Freundschaft wurde ihrem Namen zweifellos gerecht und wird deutschen wie französischen Feuerwehrleuten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Vive l´amitié!

Francois Goulet, der Beauftragte für die Freundschaft, nahm mit dankenden Worten den umfunktionierten Wanderpokal der deutschen Gäste entgegen. Hierüber freuten sich Bernhard Enderlin, Jerome Pfeiffer und der stellvertretende Abteilungskommandanten Holger Kling, der mit einer Gruppe Motorradfahrern ebenfalls nach Ste. Ménehould gefahren war (v.l.n.r.).

Neueste Einsätze

Einsatzberichte dieses Jahr veröffentlicht

392

Brandeinsätze 227
   davon Brandmeldeanlagen 98
      BMA Fehlalarme 81
Hilfeleistungen 147
   davon First Responder 4
Umwelteinsätze 2
Fehlalarme (ohne BMA) 16

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE