Zwei Fahrzeuge vor Doppelgarage ausgebrannt


Datum: 1. August 2019
Alarmzeit: 13:42 Uhr
Einsatzdauer: 2 Stunden 48 Minuten
Art: PKW-Brand
Einsatzort: Am See, Büchenau
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Büchenau. Vor einer Doppelgarage sind in Büchenau in der Straße „Am See“ zwei Fahrzeuge am Donnerstagnachmittag ausgebrannt. Ein Ehepaar verletzte sich bei eigenen Löschversuchen. Das Übergreifen den Flammen auf die Garage und weitere danebenstehende Fahrzeuge konnte von der Feuerwehr verhindert werden.

Am Donnerstagnachmittag wurde um 13:42 Uhr die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Büchenau, Untergrombach, Obergrombach und Bruchsal zu einem gemeldeten PKW Brand in die Straße „Am See“ gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen zwei Fahrzeuge vor der Garage bereits im Vollbrand. Das Feuer drohte auf die Garage, in der sich Fluggeräte befanden, und weitere danebenstehende Fahrzeuge überzugreifen. Ein Ehepaar unternahm mit einem Gartenschlauch Löschversuche und atmeten hierbei Rauchgase ein. Diese wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
Unter Atemschutz konnte der Brand mit zwei C-Rohren zügig eingedämmt werden und eine Ausbreitung des Brandes auf das Innere der Garage verhindert werden. Der Außenbereich der Garage wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die zwei Fahrzeuge brannten allerdings aus. Der durch die Garage in das Wohnhaus gezogene Brandrauch musste mit einem Drucklüfter entfernt werden. Im Gebäude wurden mit einem Messgerät Kohlenmonoxid Messungen durchgeführt, sodass dieses gefahrlos im Anschluss wieder betreten werden konnte.
Ordnungsamtsleiterin Jessica Deutsch machte sich vor Ort ein Bild über die Einsatzlage. Während der Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrangehöriger. Dieser wurden vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat vor Ort den Vorfall aufgenommen. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und der Notfallhilfe Büchenau zur Behandlung der Verletzten und zur Absicherung der Einsatzkräfte im Einsatz. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit 30 Einsatzkräften bis 16:30 Uhr im Einsatz.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [Feuerwehr Bruchsal]

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE