Unfall mit zwei LKW auf der A5 fordert ein Todesopfer


Datum: 11. März 2020
Alarmzeit: 14:24 Uhr
Einsatzdauer: 3 Stunden 36 Minuten
Art: VU LKW klemmt
Einsatzort: BAB5 Richtung Frankfurt
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Bruchsal. Bei einem Auffahrunfall auf der BAB 5 in Richtung Frankfurt waren zwei LKW beteiligt. An dem auffahrenden LKW wurde das Fahrerhaus komplett zerstört. Trümmerteile lagen über die gesamte Autobahn und die Fahrbahnen in Richtung Frankfurt mussten voll gesperrt werden.

Am Mittwochmittag wurde um 14:24 Uhr die Feuerwehr Bruchsal Abteilung Bruchsal und die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard zu einem LKW-Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die BAB 5 in Richtung Frankfurt gerufen. An dem aufgefahren LKW wurde das Fahrerhaus komplett zerstört und für den Fahrer kam bei Eintreffen der Einsatzkräfte jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Einsatzstelle. Um die Unfallstelle vor Schaulustigen abzuschirmen wurden Einsatzfahrzeuge entsprechend positioniert und sogenannte „Gafferwände“ aufgestellt, um so den Einblick auf die Einsatzstelle zu verhindern. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde anschließend der Fahrer aus dem Wrack geborgen und an den durch die Polizei verständigten Bestattungsunternehmen übergeben.
Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und streute mit Bindemittel die Betriebsstoffe der verunfallten LKW ab. Zusätzlich wurden die Tanks der LKWs noch leergepumpt, um weitere Verunreinigungen zu vermeiden.
Zur Bergung der verunfallten LKW wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt. Die Vollsperrung der Autobahn in Richtung Frankfurt musste für die Bergung aufrechterhalten werden. Hierdurch kam es zu einem kilometerlangen Stau in Richtung Karlsruhe. Wie lange die Sperrung noch aufrechterhalten werden muss, war zum Einsatzende der Feuerwehr noch nicht absehbar.
Der Rettungsdienst war unter der Organisatorischen Leitung von Daniel Grein mit zwei Rettungswagen, einem Notarztwagen sowie der Notfallhilfe Karlsdorf-Neuthard mit insgesamt neun Kräften vor Ort. Die Polizei war zur Absicherung der Einsatzstelle mit drei Besatzungen der Verkehrsgruppe BAB im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache übernahm der Verkehrsunfalldienst.
Die Feuerwehr Bruchsal und Karlsdorf-Neuthard war unter der Leitung des Kommandanten Bernd Molitor mit insgesamt acht Fahrzeugen und rund 45 Einsatzkräften mehrere Stunden im Einsatz.

Bericht: Patric Paulus (ppa) FF Karlsdorf-Neuthard (im Auftrag der FF Bruchsal)

Bilder: [Feuerwehr Bruchsal]

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE