Sturmschäden beschäftigen Feuerwehr


Datum: 14. Dezember 2017
Alarmzeit: 4:55 Uhr
Einsatzdauer: 5 Stunden 5 Minuten
Art: Unwettereinsatz
Einsatzort: Bruchsal
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Polizei


Einsatzbericht:

Obergrombach/Helmsheim. Mehrere Dutzend umgestürzte Bäume, beschädigte Fahrzeuge, Gartenhütten, beschädigte Dächer, blockierte Straßen und Radwege sind die Bilanz des Sturmes in der Nacht auf Donnerstag.
In der Nacht auf Donnerstag wurde um 4:55 Uhr die Feuerwehr Bruchsal mit der Abteilung Obergrombach zu einem umgestürzten Baum an den Ortsausgang Richtung Untergrombach gerufen. Schnell stellte sich heraus, dass dort mehrere große Tannen die Fahrbahn blockierten.

Es wurde daraufhin die Abteilung Untergrombach zur Unterstützung nachgefordert. Kurze Zeit später kamen weitere Notrufe bei der integrierten Leitstelle in Karlsruhe herein über umgestürzte Bäume auf der L558 Richtung Bruchsal und in Helmsheim. Daraufhin wurden auch noch die Abteilungen Büchenau und Helmsheim alarmiert.
Die Einsatzkräfte arbeiteten die Einsatzstellen nacheinander ab. Teilweise mussten Bäume entfernt werden, um an die weiteren umgestürzten Bäume zu kommen. Der Baubetriebshof und der zuständige Förster machten sich ein Bild über die Lage und veranlassten weitere Schritte zur Beseitigung der Bäume.
Die Feuerwehr Bruchsal entfernte nahezu 20 Bäume von Fahr- und Radwegen, damit der fließende Verkehr wieder ein Durchkommen hatte. Die Straße von Obergrombach nach Helmsheim war bis kurz nach 10:00 Uhr aufgrund der Einsatzlagen für den fließenden Verkehr gesperrt.
Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit etwa 40 Einsatzkräften bis 10:00 Uhr im Einsatz.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [tcz]

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE