Gartenhütte mit Unterstand wurde Raub der Flammen


Datum: 14. Januar 2016
Alarmzeit: 13:18 Uhr
Einsatzdauer: 2 Stunden 32 Minuten
Art: Gartenhüttenbrand
Einsatzort: B3 Richtung Untergrombach
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Bruchsal. Am Donnerstagmittag, um 13:18 Uhr, wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu einem Gartenhüttenbrand an die B3 in Richtung Untergrombach gerufen. Unmittelbar nach der Eisenbahnbrücke brannte beim Eintreffen der Feuerwehr eine Hütte mitsamt Unterstand von etwa 60 m² im Vollbrand. Mit drei Trupps unter Atemschutz wurde mithilfe einer Steckleiter der Hang zur Gartenhütte erklommen und die Löschmaßnahmen eingeleitet. Das Feuer in der Hütte hatte bereits ein im Unterstand befindliches Auto und zwei Oldtimer-Traktoren erfasst.

Zur Unterstützung der Bruchsaler Feuerwehr wurden die Abteilungen Untergrombach und Büchenau zeitnah hinzu alarmiert. Um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen musste eine etwa 400 Meter lange Schlauchleitung zum nächsten Hydranten verlegt werden. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht war, konnte es gezielt vollständig abgelöscht werden. Aus der Gartenhütte wurden mehrere Gasflaschen ins Frei verbracht und konnten heruntergekühlt werden. Letzte Glutnester wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt. Wie es zu dem Feuer gekommen ist, ist noch nicht klar. Die ersten Ermittlungen hat die Polizei noch während der Löscharbeiten aufgenommen. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war ein Rettungswagen des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit fünf Löschfahrzeugen sowie 30 Mann bis kurz vor 16:00 Uhr im Einsatz.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [tcz]

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE