Auslaufender Kraftstoff aus LKW nach VU BAB 5 Richtung Karlsruhe


Datum: 31. März 2016
Alarmzeit: 7:31 Uhr
Einsatzdauer: 1 Stunde 29 Minuten
Art: Auslaufender Kraftstoff
Einsatzort: BAB5 Richtung Karlsruhe
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Polizei


Einsatzbericht:

Bruchsal. Am Donnerstagmorgen wurde die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Bruchsal und Untergrombach zu auslaufendem Kraftstoff aus einem LKW nach einem VU auf die BAB 5 in Richtung Karlsruhe gerufen. Kurz nach der Notauffahrt in Untergrombach stand ein slowenischer LKW auf dem Standstreifen, dessen linker Fahrzeugtank bei einem Verkehrsunfall leck geschlagen war. Aus noch nicht genau geklärten Umständen kollidierte eine junge Dame seitlich mit ihrem Fahrzeug in den LKW.

Die junge Frau zog sich hierbei Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. An dem defekten Tank konnte die Feuerwehr weiter austretenden Kraftstoff mit Wannen auffangen und das Leck mit Dichtmasse abdichten. Bereits ausgelaufener Kraftstoff wurde mit Bindemittel abgestreut. Die 300 Liter Tankinhalt des beschädigten Tanks wurde teilweise in den noch intakten zweiten Tank des LKW umgepumpt und mit Auffangfässern aufgenommen. Die beteiligten Fahrzeuge wurden von einem Bergeunternehmen abgeschleppt und die Fahrbahn mit einer Nassreinigung von der Verschmutzung befreit. Während des Einsatzes und der Bergemaßnahmen musste die rechte Spur im Unfallbereich gesperrt werden. Hierbei kam es im Berufsverkehr zu einem kleineren Rückstau in Richtung Bruchsal. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit dem Rüstzug eineinhalb Stunden im Einsatz.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [tcz]

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE