Einweihung von drei Fahrzeugen und zwei Abrollbehältern der Feuerwehr Bruchsal

14. Okt, 2022

Feuerwehrkommandant Bernd Molitor begrüßte die zahlreichen Gäste am 14. Oktober zur Einweihung von drei Feuerwehrfahrzeugen und zwei Abrollbehältern im Feuerwehrhaus Bruchsal. Insbesondere Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Bürgermeister Andreas Glaser und Bürgermeister Bertrand Courot der Partnergemeinde Sainte-Ménehould aus Frankreich. Einer Delegation der Feuerwehr Sainte-Ménehould, die Gemeinschaft der Freunde von Sainte-Ménehould und Bürgermeister a.D., Ehrenmitglied und Landtagsabgeordneter Ulli Hockenberger. Aus dem Landratsamt Karlsruhe begrüßte er den Ersten Landesbeamten Knut Bühler und Kreisbrandmeister Jürgen Bordt. Das Ehrenmitglied und der Eigentümer des Feuerwehrhauses Jürgen Blickle und die Mitglieder des Gemeinderates. Er begrüßte von der geistlichen Seite Pfarrer Dr. Benedikt Ritzler und Pfarrer Achim Schowalter. Den Abteilungsdirektor Ralf Krepper vom BGV und alle Vertreter der anwesenden Blaulichtfraktionen. Vom Regierungspräsidium Karlsruhe den Bezirksbrandmeister Jürgen Link, aus dem Landkreis Freudenstadt den Kreisbrandmeister Frank Jahraus und den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Eckhard Helms. Weiter hieß er alle Amtsträger von benachbarten und befreundeten Feuerwehren, die Ehrenmitglieder, Ehrenbrandmeister, alle Amtsträger der Feuerwehr Bruchsal, Vertreter der beteiligten Firmen und alle Mitglieder der Feuerwehr Bruchsal herzlich willkommen.

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick begrüßte alle anwesenden Gäste in ihrer Ansprache und freute sich, dass nach über zwei Jahren eine Veranstaltung in dieser Form durchgeführt werden kann. Mit Blick in die Zukunft und auf die Delegation aus der Partnergemeinde Sainte-Ménehould können die Gemeinden im Jahr 2025 ihre 60-jährige Städtepartnerschaft begehen und feiern. Durch die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr sind die Anschaffungen der Feuerwehr nötig und zeitgemäß. Sie dankte den Feuerwehrangehörigen für ihr vielfältiges Engagement und die Einsatzbereitschaft.

Abteilungskommandant Martin Schleicher freute sich, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind. Dass fünf Fahrzeuge bzw. Abrollbehälter eingeweiht werden, liegt hauptsächlich daran, welche Verhältnisse in der Corona-Lage der letzten zweieinhalb Jahren herrschten. Von März 2020 bis Juli 2022 war der Feuerwehrbetrieb eingeschränkt und auf das wesentliche konzentriert, um die Einsatzfähigkeit während der Coronapandemie zu erhalten. Fahrzeuge und Abrollbehälter, die vor und während Corona bestellt waren, wurden gebaut und ausgeliefert. Konnten aber aufgrund der Einschränkungen nicht eingeweiht werden. Die Fahrzeuge waren natürlich bereits im Einsatz, insbesondere der Abrollbehälter-Wassertank (AB TLF9000) hat sich im August bei zahlreichen Wald- und Flächenbränden sehr wertvoll erwiesen.

Bürgermeister Andreas Glaser betonte in seiner Ansprache das beeindruckende Bild der drei Fahrzeuge und zwei Abrollbehälter, die in den letzten zwei Jahren beschafft wurden, nun endlich eingeweiht und von den Geistlichen gesegnet werden. Die Kosten für die Fahrzeuge und Abrollbehälter belaufen sich für die Stadt Bruchsal auf rund 950.000 €. Vom Land Baden-Württemberg und vom Landkreis Karlsruhe wurden Zuschüsse in Höhe von insgesamt 235.022 € gewährt. Dies zeigt, dass sich die Stadt und Zuschussgeber die Sicherheit von Menschen, Umwelt und Sachwerten auch in schwierigen Zeiten etwas kosten lassen. Hier sein Dank an die Stellen im Land Baden-Württemberg, dem Landratsamt Karlsruhe und dem Gemeinderat der Stadt Bruchsal für die umfangreiche Bereitstellung der finanziellen Mittel. Bürgermeister Glaser betonte, dass besonders der Abrollbehälter-Wassertank nach der Auslieferung bereit im August bei 13 Wald- und Flächenbränden intensiv im Einsatz war. Zehn Einsätze davon waren als Überlandhilfe in umliegenden Gemeinden. Dies zeigt, wie wichtig und richtig diese Beschaffung war und dankte an dieser Stelle den Vordenkern. Er dankte den zahlreich anwesenden Feuerwehrangehörigen, die diese Anschaffungen kompetent bedienen und zum Einsatz bringen, für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft.

Erster Landesbeamter Knut Bühler betonte in seiner Ansprache die Beschaffung der Abrollbehälter der Feuerwehr Bruchsal. Das Land konnte eine finanzielle Unterstützung besteuern. Die Abrollbehälter sind auch für den überörtlichen Einsatz konzipiert und eine Bereicherung außerhalb der Stadt Bruchsal. Der Abrollbehälter-Einsatzstellenhygiene, der gegen eine Verschleppung von Gefahrstoffen an der Kleidung eingesetzt wird und somit zum Schutz der Feuerwehrangehörigen eine enorme Bereicherung ist.

Michael Herrmann, Leiter des Technikausschusses der Feuerwehr Bruchsal, konnte mit den drei Fahrzeugen und zwei Abrollbehältern die Ergebnisse der letzten vier Jahre präsentieren. Die letzten vier Jahre haben sich der Technikausschuss zusammen mit dem Abteilungsausschuss und der Feuerwehrführung damit beschäftigt, Planungen, Ausschreibungen, Angebotsbewertungen, Baugespräche und technische Abnahmen sowie Einweisungen durchzuführen. Die beiden Abrollbehälter Wassertank und Einsatzstellenhygiene wurden von der Firma GSF aus Twist im Emsland realisiert. Er begrüßte den Vertriebsleiter Hartmut Kleekamp und dankte für die hervorragende Zusammenarbeit. Das LF10 wurde von der Firma Magirus aufgebaut und auch hier konnte Herrmann ein gutes Endergebnis bestätigen. Er dankte Uwe Freidinger als Verkaufsleiter und Herrn Stephan als Projektleiter für die gute Zusammenarbeit. Das LF 10 wird während der Dienstzeit der hauptamtlichen Kräfte als Ersteinsatzfahrzeug eingesetzt und außerhalb dieser Dienstzeit als zweites Löschgruppenfahrzeug im Löschzug. Das Fahrgestell wurde von der Firma S&G Automobile AG geliefert. Ebenso wurde von der Firma S&G der Gerätewagen Transport geliefert. Die Firma Link aus Heidelberg hat Ladebordwand montiert und die Firma Martin Schäfer aus Oberderdingen realisierte den feuerwehrtechnischen Ausbau. Beim Werkstattwagen wurde das Fahrgestell und der feuerwehrtechnische Ausbau von der Firma Martin Schäfer geliefert. Das Fahrzeug dient den Mitarbeitern für Kurier- und Besorgungsfahrten, sowie für Reparatur- und Wartungsarbeiten in den Abteilungen.

Bezirksbrandmeister Jürgen Link lobte in seiner Ansprache die zeitgemäße Ausstattung, die die Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Einsatzkräfte erhöht. Die Feuerwehr Bruchsal unterstützt die Landesfeuerwehrschule auch wann immer die Hilfe benötigt wird. Wie zuletzt im Jahre 2021 bei der Versorgung der Hochwasserzüge für die Hilfe bei der Flut im Ahrtal.

Pfarrer Dr. Benedikt Ritzler und Pfarrer Achim Schowalter spendeten nach einer kurzen Ansprache den Segen für die Fahrzeuge und wünschten den Einsatzkräften allzeit eine gute Fahrt und eine sichere, gesunde Heimkehr von allen Einsätzen.

Abteilungsdirektor Ralf Krepper vom BGV beglückwünschte in seiner Ansprache die Feuerwehr Bruchsal zu den neuen Fahrzeugen. Als kleines Präsent übergab er Feuerwehrkommandant Bernd Molitor für den Abrollbehälter-Wassertank einen schwimmfähigen Saugkorb, natürlich in der klassischen BGV Farbe Blau.

Der Kreisbrandmeister aus Freudenstadt, Frank Jahraus, überbrachte die Grüße das Landkreis Freudenstadt. Er dankte für die Unterstützung bei der Hilfe für die Ukraine, die der Landkreis Freudenstadt organisierte. Durch eine Partnergemeinde in Polen, direkt an der ukrainischen Grenze, werden etliche Unterstützungskonvois von dort aus organisiert. „Zuerst waren es Wolldecken und Taschenlampen – heute wird feuerwehrtechnisches Material dringend gebraucht“ so Jahraus. Mittlerweile werden die Transporte direkt in die betroffenen Gebiete in die Ukraine organisiert und genau dort die Materialien abgeliefert, wo sie dringlichst benötigt werden. Im Anschluss an seine Ansprache konnte Bürgermeister Andreas Glaser einen Spendenscheck überreichen. Im März hatte die Feuerwehr Bruchsal den Spendenaufruf aus dem Landkreis Freudenstadt unterstützt und Hilfsgüter gesammelt. Die Firma Polstermöbel Fischer hat eine Spende über 1.000 € getätigt, für die Beschaffung von Hilfsgütern oder die Transporte in die betroffenen Gebiete. Bürgermeister Glaser konnte diese Spende an den Landkreis Freudenstadt weitergeben.

Feuerwehrkommandant Bernd Molitor bedankte sich bei allen Gästen und wünschte einen schönen Abend bei gemütlichem Beisammensein, Erkundung der eingeweihten Fahrzeuge und guten Gesprächen.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder [tcz]

Neueste Einsätze

Einsatzberichte dieses Jahr veröffentlicht

443

Brandeinsätze 261
   davon Brandmeldeanlagen 120
      BMA Fehlalarme 102
Hilfeleistungen 161
   davon First Responder 4
Umwelteinsätze 2
Fehlalarme (ohne BMA) 19

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE