Acht neue CSA Träger in der Feuerwehr Bruchsal

21. Jan, 2023

Am Freitag, den 20. und Samstag, den 21. Januar fand bei der Feuerwehr Bruchsal ein Lehrgang für den Umgang mit einem Chemikalienschutzanzug statt. Hierzu trafen sich acht Neumitglieder und Ausbilder der Umwelt- und Strahlenschutzgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal.

Die Umwelt- und Strahlenschutzgruppe, abgekürzt USG, wurde Mitte der Neunzigerjahre gegründet. Sie ist für den Umgang mit Gefahrstoffen und radioaktiven Strahlen geschult, sodass bei einem Unfall sofortige Hilfe geleistet werden kann. Hierzu bilden sich die rund 40 Mitglieder, an mehreren Tagen im Jahr, an verschieden Übungs- und Dienstabenden weiter. Die Mitglieder bestehen aus allen Bruchsaler Feuerwehrabteilungen.

Mit ihrer Technik und geschultem Personal, ist sie nicht nur für Bruchsal und den Stadtteilen zuständig, sondern auch seit 2018 im Strahlenschutzzug des Landkreis Karlsruhe tätig. Der vom Land Baden-Württemberg für den Katastrophenschutz beschaffte Abrollcontainer Dekon-V, wird auch von den Mitgliedern der USG bedient.

Die acht Teilnehmer bekamen am ersten Tag eine ausführliche theoretische Einführung, was die Voraussetzung für das Tragen eines Chemikalienschutzanzug (abgekürzt CSA) beachtet werden muss. Es wurde ihnen gezeigt, wie die unterschiedlichen Kennzeichnungen, Lagerungen, Verarbeitungen und Transportarten von Gefahrstoffen und Gütern es gibt. Die Übermittlung der Gefahrstoffnummern und Gefahrensymbole über Funk wurde auch an einem Teil des Abends geübt.

Am zweiten Tag erlernten die Teilnehmer die praktische Handhabung und das richtige Verhalten in einem gasdichten CSA. Im neuen Feuerwehrhaus Bruchsal hatte das Ausbilderteam verschiedene Stationen, angefangen von leichten Gewöhnungsübungen, hin zu verschieden Einsatz- und Dekontaminationsübungen, aufgebaut.

Bei den Einsatzübungen wurde der richtige Umgang mit Messgeräten, Werkzeugen, Funktionsweise des Chemikalienschutzanzuges und dem taktischen Vorgehen erlernt. Bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern sind Chemikalienschutzanzüge für die Sicherheit der Einsatzkräfte unerlässlich – stellen aber auch hohe Anforderungen an die physische und psychische Belastbarkeit der Einsatzkräfte dar.

Nach den erfolgreichen und schweißtreibenden Übungen waren die Teilnehmer froh, eine warme Dusche genießen zu können. Beim gemeinsamen Mittag/Abendessen wurden die Übungen nochmals Revue passieren gelassen und noch die ein oder andere Frage gestellt.

Die Teilnehmer wurden auch nicht lange auf die Folter gespannt und bekamen im Anschluss vom Lehrgangsleiter und Leiter der Umwelt- und Strahlenschutzgruppe ihre Teilnahmebestätigung überreicht. Somit hat die Spezialgruppe weitere acht CSA-Träger, die im Notfall unterstützen können, die Schadenslagen zu bewältigen.

Bericht: Julian Petrich

Bilder: Feuerwehr Bruchsal

Einsatzberichte dieses Jahr veröffentlicht

40

Brandeinsätze 31
   davon Brandmeldeanlagen 14
      BMA Fehlalarme 14
Hilfeleistungen 8
   davon First Responder 0
Umwelteinsätze 0
Fehlalarme (ohne BMA) 1

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE