15.03.2013 – Abteilungsversammlung Untergrombach

15. Mrz, 2013

Untergrombach. Abteilungskommandant Manfred Wolf eröffnete die diesjährige Abteilungsversammlung mit einem Ausblick auf die Einsätze und Tätigkeiten im Vergangenen Jahr 2012. Die Untergrombacher Wehr hatte insgesamt 128 Einsätze zu bewältigen. Diese Unterteilen sich in 57 Feuerwehr- und 71 Notfallhilfeeinsätze.

Im Vergleich zum Vorjahr waren das 44 Einsätze weniger, was sich durch die zahlreichen Gartenhüttenbrände im Vorjahr erklären lässt. Für die Führungsgruppe sowie für die Umwelt- und Strahlenschutzgruppe waren einige Feuerwehrangehörige der Abteilung Untergrombach unterwegs. Zudem wurden für Schulen und Kindergärten Brandschutzerziehungen mit dem richtigen Verhalten im Brandfall durchgeführt. Die Einsatzabteilung bildete sich in insgesamt 46 Übungsabenden und weiteren Sonderübungen wie z. B. im gasbefeuerten Brandcontainer der EnBW, 12 Übungsabende der Umwelt- und Stahlenschutzgruppe, Gruppen- und Zugführerweiterbildungen sowie Ausbildungen an der Landesfeuerwehrschule und des Unterkreises weiter. Er betonte das diese Tätigkeiten und die Einsätze von den Feuerwehrangehörigen in Ihrer Freizeit oder durch die Freistellung von ihren Arbeitgebern bewältigt werden. Hierfür bedankte er sich recht herzlich für das eingebrachte Engagement und den persönlichen Einsatz für den Dienst am Nächsten.
Durch die Überarbeitung der Alarm- und Ausrückeordnung wurde eine noch engere Zusammenarbeit mit den Nachbarabteilungen bei Übungen und Einsätzen erzielt. Durch das an bestimmten Tageszeiten knappe Personal, wird durch die gegenseitige Mitalarmierung in der Ost-West Achse (Büchenau-Untergrombach-Obergrombach) ein optimaler Personalstand bei bestimmten Einsatzstichworten erreicht. Natürlich sei man bemüht kein unnötiges Personal an die Einsatzstelle zu berufen und werde die Alarm- und Ausrückeordnung weiter optimieren.
Er bedankte sich zum Ende seines Berichtes für die Unterstützung und Zusammenarbeit besonders bei der Stadt Bruchsal, Herrn Ordnungsamtsleiter Gondulf Schneider, dem Ortschaftsrat, den Nachbarwehren aus Bruchsal sowie Büchenau und Obergrombach, dem Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes, der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr, allen Familienangehörigen der Abteilung und allen welche die Feuerwehr in irgendeiner Weise unterstützt haben.
Die Jugendwartin Manuela Günter berichtete über ein ereignisreiches Jahr mit den Jugendlichen, die an verschiedenen Sonderaktivitäten neben den Übungsabenden wie die Teilnahme am Indiakaturnier, einen 3-tägigen Ausflug zur Partnerwehr nach Ste-Marie-Aux-Mines, Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 in Büchenau, Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 in Oberweiher und die erfolgreiche Abnahme der Jugendleistungsspange in Untergrombach teilgenommen haben.
In den anstehenden Wahlen wurden sechs Mitglieder für den Abteilungsausschuss und ein Vertreter für den Gesamtausschuss auf die Dauer von 5 Jahren gewählt.
Vom Feuerwehrkommandanten Bernd Molitor wurde Oliver Doll zum Hauptfeuerwehrmann, Bernd Mau zum Löschmeister und Klaus Schmitt zum Hauptlöschmeister befördert. Ordnungsamtsleiter Gondulf Schneider ehrte Lucas Hannich für 15-jährige Mitgliedschaft der Feuerwehr Bruchsal.
Wolf bedankte sich mit einer besonderen Ehrenurkunde der Untergrombacher Wehr bei seinem zuverlässigen Küchenteam Harald Birli, Dietmar Fox und Heinrich Zipperle für 25-jährige kulinarische Verpflegungstätigkeit und für die Erfüllung sämtlicher Sonderwünsche.
Der bisherige stellvertretende Obmann der Altersmannschaft, Ehrenkommandant Leo Zöller, gab sein Amt in jüngere Hände und Abteilungskommandant Wolf bedankte sich für seine jahrelange Arbeit und überreichte als Dankeschön einen Präsentkorb. Als neuer Obmann der Altersmannschaft hat sich Wolfgang Heger bereiterklärt und wird von Bernd Wolf als Stellvertreter unterstützt.

v.l.n.r. Thomas Friess, Thomas Zöller, Ortsvorsteher Karl Mangei, Lucas Hannich, Klaus Schmitt, Bernd Mau, Abteilungskommandant Manfred Wolf, Amtsleiter Gondulf Schneider, Feuerwehrkommandant Bernd Molitor

Neueste Einsätze

Einsatzberichte dieses Jahr veröffentlicht

392

Brandeinsätze 227
   davon Brandmeldeanlagen 98
      BMA Fehlalarme 81
Hilfeleistungen 147
   davon First Responder 4
Umwelteinsätze 2
Fehlalarme (ohne BMA) 16

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE