29.03.2019 Abteilungsversammlung in Bruchsal

dsc 0048 neuBruchsal. Abteilungskommandant Martin Schleicher hieß bei der diesjährigen Abteilungsversammlung in Bruchsal alle Besucher herzlich willkommen. Er begrüßte insbesondere alle anwesenden Gemeinderäte, Bürgermeister Andreas Glaser sowie die Ordnungsamtsleiterin Jessica Deutsch. Er freute sich über die Anwesenheit der Kameraden des DRK Ortsverband und des Malteser-Hilfsdienstes. Von Seiten der Feuerwehr begrüßte er Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit seinem Stellvertretern Thomas Zöller, die Abteilungskommandanten anderer Abteilungen, die stellvertretende Jugendwartin Caroline Kackschies, die Ehrenkommandanten Josef Rathgeb, Klaus Müller und Ullrich Koukola, die Ehrenmitglieder Werner Kling, Peter Huber und Joachim Handschel sowie alle Angehörige der Abteilung Bruchsal.
In seinem Jahresbericht über das zurückliegende Jahr berichtete Schleicher über die Herausforderungen des Jahres 2018. Darunter unter anderem, der Neubau des neuen Feuerwehrhauses und die Neueinstellungen von hauptamtlichen Kräften. Der Rohbau der neuen Feuerwache liegt voll im Zeitplan und man kann die Konturen des neuen Feuerwehrhauses schon jetzt klar erkennen. Mit der Fertigstellung dürfte beim jetzigen Fortschritt bis zum Sommer 2020 zu rechnen sein. In diesem Zusammenhang bedankte sich Schleicher für die gute Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro und auch bei Michael Hermann für sein Engagement. Alle Anregungen und Vorschläge konnten bislang umgesetzt und verwirklicht werden, zum Teil sogar mehr als erwartet wurden. Dennoch gibt es kleinere Einschränkungen, bedingt durch die Schenkung der Firma SEW an die Gestaltung der funktionalen Räume. Ideen für die Gestaltung der Florians-Stube sind aber willkommen. Bedingt durch den Neubau und Umzug in die Neue Wache wird es aber in der Zukunft Veränderung bei der Feuerwehr Bruchsal geben. Ein Thema ist dabei, der Wegfall zur Nähe in die Innenstadt. Auch die personellen Veränderungen spielen dabei eine Rolle, dennoch hat das Ehrenamt weiterhin oberste Priorität. In absehbarer Zeit wird es voraussichtlich nochmals ein weiteres Auswahlverfahren zur Einstellung von zwei weiteren hauptamtlichen Kräften geben. Dabei liegt das Augenmerk in erster Linie bei den Einstellungen bei den ehrenamtlichen Mitgliedern. Für das anspruchsvolle Auswahlverfahren empfahl er jetzt schon allen interessierten Anwärtern sich gut und intensiv darauf vorzubereiten.
Seit Anfang des Jahres arbeiten die hauptamtlichen Kräfte nach einem neu gestalteten Dienst- und Funktionsplan. Durch diesen neuen Dienstplan sind schnellere Einsatzzeiten realisierbar und die Alarmierungen von mehreren Abteilungen wird damit zumindest tagsüber Einhalt geboten. Schleicher hob bei seinen Ausführungen klar hervor, dass diese Maßnahme kein Gegeneinander mit Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen sein soll, sondern ein füreinander in Augenhöhe mit den hauptamtlichen Kräften. Nur damit ist sichergestellt, dass gemeinsames Arbeiten an der Einsatzstelle möglich sind. Abschließend bedankte er sich ausdrücklich bei allen Feuerwehrangehörigen, die ihre Freizeit für die Ausbildung erbringen.
Nach dem Jahresbericht des Abteilungskommandanten übernahm Stefan Simon die weiteren Ausführungen und berichtete über das Einsatzaufkommen und Personalstärke im Jahr 2018. Die Feuerwehr Bruchsal zählte zum Jahresende 2018 insgesamt 167 Feuerwehrangehörige. Davon sind 19 Jugendliche in der Jugendabteilung, 26 Angehörige in der Altersmannschaft und 122 Angehörige in der Einsatzmannschaft, davon wiederum sind 12 Frauen in der Einsatzmannschaft. Mit insgesamt 618 Feuerwehreinsätzen im Jahre 2018 hatte die Feuerwehr Bruchsal immerhin 90 Einsätze mehr als im Vorjahr 2017 zu bewältigen. Das gesamte Einsatzaufkommen bildet ein sehr breites Spektrum ab, so wurde z.B. die Abteilung Bruchsal im Jahr 2018 alleine 28-mal zur Überlandhilfe in benachbarte Gemeinden gerufen, oder leistete Hilfe bei 45 Unterstützungseinsätzen anderer Bruchsaler Abteilungen. Mit anschaulichem Bildmaterial unterbreitete Simon der Versammlung das Einsatzjahr 2018. Viel Lob und Anerkennung gab es für die Feuerwehr beim Hoffnungslauf, bei dem die Feuerwehr aufgrund der hohen Temperaturen, kurzerhand drei große Läuferduschen aufgebaut hat und damit für die notwendige Erfrischung der Läufer gesorgt hat.
Es folgte der Bericht des neuen Jugendgruppenleiters David Wiench. Er berichtete über zahlreiche Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, so unter anderem über die alljährliche Christbaumsammelaktion, welche am Ende einen Erlös von insgesamt 1500 Euro erbracht hat. Dieser Betrag wurde als Spende an den Malteser Hilfsdienst für den „Herzenswunsch Krankenwagen“ übergeben. Am Schluss seines Berichtes bedankte sich Wiench bei allen Angehörigen der Jugendfeuerwehr für ihr Engagement und für die gute Zusammenarbeit.
Als nächster Redner trat Kassier Manfred Bergerhausen an das Rednerpult und berichtete der Versammlung über eine gute und solide Bilanz der Kameradschaftskasse. Dies wurde durch den Kassenprüfer Klaus Huber bestätigt und somit konnte der gesamten Verwaltungsmannschaft einstimmig durch Bürgermeister Andreas Glaser die Entlastung erteilt werden. Als nächster Punkt standen Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Für 15jährige Treue Pflichterfüllung bei der Feuerwehr Bruchsal wurden Heiko Berroth und David Wiench durch Bürgermeister Andreas Glaser geehrt. Im Anschluss daran wurden durch Feuerwehrkommandant Bernd Molitor folgende Beförderungen vorgenommen. Thorsten Völker zum Hauptfeuerwehrmann, David Wiench zum Löschmeister, Heiko Berroth zum Oberlöschmeister, Andreas Diemer und Martin Schleicher wurden zum Oberbrandmeister ernannt. Eine besondere Ehrung erhielten an diesem Abend Carolin Kackschies und Dennis Wiench durch Andreas Glaser, welcher beiden das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze überreichen konnte. Bei seinen Grußworten machte Bürgermeister Andreas Glaser kein Geheimnis daraus wie sehr er immer wieder über die Leistungen und das großartige Engagement der Feuerwehrleute im Einsatz ist. Ganz besonders beeindruckt war er von der Großübung am Rollenbergtunnel bei der man die gute Zusammenarbeit mit den zahlreich beteiligten Hilfsorganisationen beobachten konnte. Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Glaser nochmals bei allen Feuerwehrleuten für ihre aufopferungsvolle Arbeit. Mit einem kurzen Statement stellte sich im Anschluss noch die neue Ordnungsamtsleiterin Jessica Deutsch der Versammlung vor und bedankte sich für die Einladung. Als Schlussredner des Abends richtete nochmals Kommandant Bernd Molitor das Wort an die Versammlung. Er bilanzierte in einem kurzen Abriss der gesamten Abteilung Bruchsal einen guten Leistungsstand und erinnerte zum Schluss an den Termin für die Hauptversammlung im Bürgerzentrum.

Bericht: Horst Kistner

Bilder: [hoki]

  dsc 0048 neu