18.03.2019 Abteilungsversammlung in Büchenau

dsc 0053 neuBüchenau. Bei der diesjährigen Abteilungsversammlung der Abteilung Büchenau konnte Abteilungskommandant Jochen Weih neben den Mitgliedern der Abteilung und den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr auch zahlreiche Vertreter aus der Politik und befreundeter Feuerwehren begrüßen. Sein besonderer Willkommensgruß ging an Ortsvorsteherin Marika Kramer, Kreistagsmitglied E.F. Schäfer, Vertretern der verschiedenen Fraktionen aus dem Ortschaftsrat, Vertretern der DRK Ortsgruppe Büchenau, dem stellvertretender Kommandant aus Reutlingen Adrian Röhrle, Feuerwehrkommandant und stellvertretender Kreisbrandmeister Bernd Molitor, den Abteilungskommandanten aus Bruchsal und Untergrombach, Jugendwartin Manuela Günter und der Sachbearbeiterin Vera Butterer.

Nach einer stillen Gedenkminute zu Ehren des im Jahre 2018 verstorbenen Paul Hellriegel, berichtete Weih aus dem zurückliegenden Einsatzjahr 2018. Laut Statistik hat die Abteilung Büchenau bis zum Jahresende 2018 eine Gesamtstärke von 82 Feuerwehrangehörigen. Davon sind 20 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 50 Angehörige in der Einsatzmannschaft und 12 Angehörige in der Altersmannschaft. Dank der guten Jugendarbeit ist im Laufe des Jahres mit weiterer Verstärkung zu rechnen. Mit dem im Januar 2018 neu in Dienst gestellten Löschfahrzeug LF 10 wurden zahlreiche Zusatzausbildungen durchgeführt und das hat letztendlich die Motivation und Einsatzbereitschaft um ein Vielfaches gesteigert. Das Fahrzeug ist mit seiner Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik. Durch die zahlreichen Aus- und Fortbildungen der Feuerwehrangehörigen verfügt die Abteilung über einen guten Leistungsstand. Die gute und solide Ausbildung konnte die Abteilung bei insgesamt 63 Einsätzen im Jahr 2018 und verschiedenen Unterstützungseinsätzen bei anderen Abteilungen unter Beweis stellen. Mit großer Zuversicht blickt Weih in das Jahr 2019 insbesondere in das zur Planung stehende neue Feuerwehrhaus. Am Schluss seines Vortrages bedankte sich Weih noch bei all seinen Vertretern und allen Feuerwehrangehörigen für die gute Zusammenarbeit und Pflege der Kameradschaft. Ein ganz besonderes Dankeschön war noch an den Ehrenkommandanten Edmund Müller gerichtet, sowie der Oldtimermannschaft um Hermann Hellriegel.
Es folgte der Bericht des neuen Jugendgruppenleiters Fabian Schwandner. Er berichtete über die Jugendarbeit und den durchgeführten Aktivitäten mit den Jugendlichen in der Abteilung. An zahlreichen Ausbildungsabenden wurde den Jugendlichen das Handwerk des Feuerwehrmannes vermittelt. Höhepunkt und Highlight für die Jugendlichen war die große Abschlussübung im November an der Grundschule in Büchenau. Abschließend bedankte sich Schwandner bei all seinen Helfern, Betreuer und Unterstützer und nicht zuletzt bei den Jugendlichen für die gute Zusammenarbeit.
Mit einem kurzen Sachbericht berichtete Kassier Jürgen Stelzer über den Kassenstand der Kameradschaftskasse. Die ordnungsgemäße Kassen- und Buchführung wurde durch den Kassenprüfer Andreas Weih bestätigt und somit konnte der Verwaltung auch die entsprechende Entlastung erteilt werden.
Nach dem Sachbericht des Kassiers trat Ortsvorsteherin Marika Kramer an das Rednerpult und überbrachte Grußworte in Vertretung von Bürgermeister Andreas Glaser und der Stadtverwaltung. Sie bedankte sich insbesondere auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger für das große Engagement der Abteilung Büchenau für die Hilfsbereitschaft im Ort und die Unterstützung bei diversen Veranstaltungen. Am Schluss der Versammlung konnte Feuerwehrkommandant Bernd Molitor noch folgende Beförderungen vornehmen. Sandro Pfund zum Feuerwehrmann, Michael Konitzer zum Oberfeuerwehrmann und Udo Knoch zum Hauptlöschmeister.

Bericht: Horst Kistner

Bilder: [hoki]

  dsc 0053 neu