Auslaufender Kraftstoff nach VU BAB5 Richtung Frankfurt


Datum: 2. März 2023
Alarmzeit: 13:47 Uhr
Einsatzdauer: 1 Stunde 20 Minuten
Art: Auslaufender Kraftstoff
Einsatzort: BAB5 Richtung Frankfurt
Fahrzeuge:
Weitere Kräfte: Feuerwehr Forst, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Unmittelbar nach dem Brandmeldealarm in der Vichystraße wurde am Donnerstagnachmittag um 13:47 Uhr die Bruchsaler Feuerwehr und die Feuerwehr Forst zu auslaufendem Kraftstoff nach einem Verkehrsunfall auf die BAB5 in Richtung Frankfurt gerufen. Bei einer Kollision am Stauende war es zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Kronau zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Pkw, zwei Transportern und einem Lkw gekommen. Ein Feuerwehrfahrzeug der Feuerwehr Stutensee ist zufällig an die Unfallstelle gekommen, hat die Einsatzstelle abgesichert und den Unfall der integrierten Leitstelle in Karlsruhe gemeldet. Die anfahrenden Feuerwehrkräfte aus Bruchsal, Forst und der Rettungsdienst hatten mit der praktisch nicht vorhandenen Rettungsgasse im Rückstau zu kämpfen und kamen nur sehr schleppend voran. Ein verunfalltes Fahrzeug hatte einen Flüssiggastank für den Antrieb. Zur Sicherheit wurde die Unfallstelle weiträumiger abgesperrt und der Haupthahn des Tanks geschlossen. Messungen unter Atemschutz ergaben, dass glücklicherweise kein Gas ausgetreten ist. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und streute mit Bindemittel ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Bei dem Unfall zogen sich sechs Personen Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Zur Unfallaufnahme und Versorgung der verletzten Personen war die Autobahn in Richtung Frankfurt komplett gesperrt. Gegen 15 Uhr konnte der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben werden und der bis zu zwölf Kilometer lange Stau löste sich langsam. Bergeunternehmen haben die Fahrbahn gereinigt, Unfallfahrzeuge aufgenommen und abtransportiert. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit dem Rüstzug bis 15:07 Uhr im Einsatz.

Bericht: Tibor Czemmel

PERSÖNLICHE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

ERWEITERTE
SCHUTZAUSRÜSTUNG

SONDERGERÄTE