02.07.2016 Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr

img 1622Obergrombach. Am Samstag den 02.07., fand in Obergrombach die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bruchsal statt.
Die Kinder und Jugendlichen aus den 6 Bruchsaler Abteilungen trafen sich um 12:00 Uhr zu einer gemeinsamen Übung. Der leichte Nieselregen konnte der Übung keinen Abbruch tun. Wie bei den Großen spürte man die Anspannung im Auto als es hieß: Brand in der Burgschule Obergrombach mit gleichzeitigem PKW-Brand, alle Einsatzkräfte sofort die Einsatzstelle anfahren.

Für einige Kinder war es ihre erste große Übung mit Publikum. Trotzdem zeigten sie ihre besten Leistungen und konnten das Schulgebäude als auch den PKW schnell löschen. Die Übung hat wieder den hohen Leistungsstand und die Begeisterung der Kinder für ihr „Hobby“ Feuerwehr gezeigt. Vielen Dank an die Abteilung Obergrombach für die Ausarbeitung und Durchführung der Übung.

Anschließend fanden sich alle Kinder, Jugendlichen, ihre Betreuer und Jugendgruppenleiter, sowie auch einige Gäste im Feuerwehrhaus Obergrombach ein. Nach einem gemeinsamen Snack und kühlen Erfrischungen wurde die Sitzung von der Stadtjugendwartin Manuela Günter eröffnet. Der Ortsvorsteher von Obergrombacher Herr Skibbe und der Feuerwehrkommandant Herr Molitor überbrachten ihre Grüße und große Worte der Anerkennung und des Dankes für die geleistete Arbeit und die investierte Zeit an alle Angehörigen der Jugendfeuerwehr, den Betreuern, den Jugendgruppenleitern und dem Ausschuss der Stadtjugendfeuerwehr. Zusätzlich wurden die Grüße von Frau Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick überbracht, die leider aufgrund eines anderen Termins nicht persönlich anwesend sein konnte.

Im Jahr 2015 hatte die Jugendfeuerwehr Bruchsal 123 Mitglieder. Diese teilten sich auf in 100 Jungen und 23 Mädchen. Ausgebildet werden sie von 51 Betreuern. Die Kinder und Jugendlichen konnten an verschiedenen Pokalwettkämpfen und Prüfungen ihr Wissen und Können beweisen. So wurde 5x die Jugendflamme 1 verliehen und eine gemischte Gruppe aus Bruchsal und Büchenau erwarb die Leistungsspange. Es wurde an Terminen im Landkreis teilgenommen. Unter anderem beim Indiaca-Turnier, dem Bali-Cup in Linkenheim und dem S-Move- Turnier in Wangen.

Nach 5 Jahren Amtszeit war es am Samstag so weit, dass die Ämter des Stadtjugendwartes und seiner Stellvertreter neu zu wählen waren. Die Kinder und Jugendlichen dürfen dabei selbst bestimmen, wer sich die nächsten 5 Jahre um die Organisation, Präsentation und Ausbildung der Jugendfeuerwehr Bruchsal kümmern soll. Marco Schwedes hatte nach 5 Jahren Amtszeit aus zeitlichen Gründen entschlossen sich nicht erneut für das Amt als Stellvertreter aufstellen zu lassen. Die Feuerwehr Bruchsal und ganz besonders die Jugendfeuerwehr Bruchsal bedankte sich für seine geleistete Arbeit und seine tatkräftige Unterstützung. Nachdem Manuela Günter einstimmig von den Kindern zu einer weiteren Amtsperiode als Stadtjugendwartin gewählt wurde, stellen sich Caroline Kackschies und Jürgen Köstens als Stellvertreter zur Wahl. Beide sind schon viele Jahre für die Jugendfeuerwehr sowohl in ihrer Abteilung, als auch im Stadt- und Landkreis tätig. Umso mehr freut es uns, dass sie beide von den Kindern bestätigt wurden und somit für die nächsten 5 Jahre als Stellvertreter die Belange der Jugendfeuerwehr Bruchsal vertreten werden.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Bruchsal wurde ein Stadtjugendsprecher und sein Stellvertreter gewählt. Auch hier durften die anwesenden Kinder und Jugendlichen selbst entscheiden, wer ihre Wünsche, Anregungen, Kritik und Ideen im Ausschuss vertreten soll. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den gewählten, Nico Schneck aus Heidelsheim als Stadtjugendsprecher und Florian Wolf aus Untergrombach als Stellvertreter.

Der Dank für die geleistete Arbeit, die investierte Zeit, das weitervermittelte Wissen und der kameradschaftliche Umgang geht an alle Helfer, Betreuer, Jugendgruppenleiter und ihre Stellvertreter, aber auch an die Stadtverwaltung Bruchsal, die Kommandanten, Abteilungskommandanten, Gerätewarte, das Ordnungsamt und jeden einzelnen, der die Jugendfeuerwehr Bruchsal unterstützt. Ohne die vielen helfenden Hände (auch im Hintergrund), wäre eine so gute Jugendarbeit nicht möglich.

Wir gratulieren allen neu Gewählten und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

P.S. Die Jugendfeuerwehr Bruchsal hat übrigens immer freie Plätze für junge, motivierte Menschen, die in ihrer Freizeit lernen möchten, wie man anderen helfen kann und was es heißt in einem tollen Team in einer großen Gemeinschaft zu arbeiten. Also falls du aus dem Stadtkreis Bruchsal kommst, kannst du dich gerne bei uns melden.

Bericht: Jasmin Günter

Bilder: [Jasmin Günter & Caroline Kackschies]

img 1622

  img 1614 dsc 0371

dsc 0294 dsc 0304 dsc 0309

dsc 0313 img 1602

dsc 0354