20.12.2010 Alarm in der Bruchsaler Klinik: Würstchen verbrannt

Bruchsal . Zu einem Brandeinsatz ist die Bruchsaler Feuerwehr am späten Montag Abend in die Bruchsaler Fürst-Stirum-Klinik ausgerückt. Dort wollte sich eine Stationsschwester gegen 22.40 Uhr in einer Teeküche im fünften Stock Würstchen braten, musste jedoch wegen mehrerer Rufsignale zu Patienten. Und weil dies eben eine gewisse Zeit dauerte, lösten sich die Würstchen schließlich in Rauch auf,

der folgerichtig den Feueralarm auf der Station auslöste.
Die Feuerwehr, mit fünf Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz, erstickte die Flammen und lüftete die Station. Für die Patienten habe zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden, berichtet die Feuerwehr.

BNN (hupe)

 

 

Einsatzbeginn: 22:42 Uhr (DME)          Einsatzende: 00:15 Uhr      eingesetzte Kräfte: 30 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:

Bruchsal

 

 


 


TOP